Die Aufhebung des Wirtschaftsembargos erleichtert das Knüpfen von Kontakten zwischen iranischen und europäischen Universitäten und Hochschulen.
Neben der Organisation von Seminaren und Fortbildungskursen ist in unseren Fokus gerückt der Austausch von Professoren und Studierenden, wissenschaftliche Zusammenarbeit in Forschungsprojekten etc.



Der beidseitige Wissenstransfer verspricht durch hoch spezialisierte Schwerpunkte wie  

  • Wasserwirtschaft,
  • Wüstenarchitektur,
  • Teppichwebkunst,
  • Traditionelle Medizin,
  • Öl- und Gaswirtschaft

(alles Studienfächer an Iranischen Universitäten) und die hoch entwickelten Technologien Europas im Aufeinandertreffen sehr fruchtbar zu werden.
Für Studierende der Iranistik in Deutschland, bzw. der Germanistik im Iran bietet ein Austauschprogramm die Möglichkeit, die jeweilige Kultur und Sprache tiefer zu durchdringen.



Unter folgender e-mail Adresse können Sie für Ihre Partnerschaftsanfrage detaillierte Auskünfte einholen
s.zareh@top-messe-service.com    

 

                                                       © top-messe-service.com                                                      

 persisch | erste Seite